SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma SECOTEK Facility Management Frankfurt Düsseldorf Gebäudemanagement Reinigungsfirma Restaurant Reinigung Hannoversch Münden

SECOTEK – Niedersachsen

Restaurant Reinigung in der Stadt Hannoversch Münden

Auch in Niedersachsen ist unser Unternehmen die nachhaltigere Option, unsere Arbeit bei Restaurant Reinigungen spricht für sich

SECOTEK setzt in Hannoversch Münden und bundesweit erlesenes geschultes und fähiges Dienstpersonal für Restaurant Reinigungen ein. SECOTEK Facility Management ist in Niedersachsen und regional Ihr Dienstleister für Facility Management – sachkundig, gründlich, schnell sowie zuverlässig.

Unsere Systematik und unsere transparenten Workflows sind für unseren Erfolg in Hannoversch Münden entscheidend. Überzeugen Sie sich von unseren Referenzen und unseren Erfolg bei Restaurant Reinigungen in Niedersachsen. Zu unseren Referenzen in Niedersachsen zählen Geschäfte mit Einzelstandorten, aber auch Großkunden mit mehreren Immobilien bundesweit.

Mit ihrem Handwerk beeinflussen unsere Experten die Lebensqualität jedes einzelnen Menschen in der Gesellschaft in der Region Hannoversch Münden. Überzeugen Sie sich von unserer Qualität als Facility Management Dienstleister in und rund um Hannoversch Münden. Wir stehen Ihnen für Auskunft, Konzepte sowie Ausschreibungen für den Großraum Niedersachsen gerne zur Seite.

Geographie

Lage

Hann. Münden ist die südlichste Stadt Niedersachsens. Sie liegt in einem Talkessel am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser, der am Tanzwerder durch den Weserstein markiert ist. Sowohl ihre westliche wie auch Teile der östlichen Gemeindegrenze fallen mit der Landesgrenze nach Hessen zusammen. Die politische Gemeinde liegt mit ihrer Kernstadt und den eingemeindeten Ortschaften im Grund und an den Hängen der drei Flusstäler; einzige Ausnahme ist der nordöstliche Ortsteil Mielenhausen. Der Mündener Talkessel war im Mittelalter ein kommerzieller und politischer Knotenpunkt, an dem das Territorium der Welfen an die Gebiete von Westfalen und Hessen-Thüringen angrenzte.

Das Stadtzentrum mit der historischen Altstadt befindet sich im äußersten Winkel des Mündungsdreiecks von Werra und Fulda in die Weser. Sie liegt 23 km südwestlich der Kreisstadt Göttingen und 20 km nordöstlich der nordhessischen Stadt Kassel. Raumordnungspolitisch gehört die Stadt zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg.

Die Stadt liegt an den Nahtlinien von Kaufunger Wald (bis 643,4 m) mit dem Kleinen Steinberg (541,9 m) im Süden, Reinhardswald (bis 472,2 m) mit dem Gahrenberg (472,1 m) im Westen und Bramwald (bis 408,1 m) mit dem Blümer Berg (320,4 m) im Norden, deren Gebirgsrücken in den Mündener Talkessel nasenartig hervorspringen. Der erstgenannte Mittelgebirgszug wird dem Norden des Osthessischen Berglands zugeordnet und die zwei letztgenannten Gebirgszüge dem Weserbergland. Auf dem Kaufunger Wald und Bramwald liegen Teile des Naturparks Münden.

In die landschaftsprägenden Flüsse münden der aus dem Kaufunger Wald kommende Eselsbach beim Floßplatz in die Fulda, der Ilksbach beim Letzten Heller in die Werra, die aus dem Bramwald kommenden Gewässer Schede (gegenüber von Hilwartshausen) und Nieme (bei Bursfelde) in die Weser.

Geografische Daten der Stadt Hann. Münden – sortiert nach Höhen in Meter (m) über Normalhöhennull (NHN):

  • Höchster Punkt: Kleiner Steinberg (541,9 m)
  • Höchste Wohnbebauung: Am Schäferhof (275 m)
  • Stadtzentrum: St.-Blasius-Kirche (123 m)
  • Tiefster Punkt: Weseranlegestelle Bursfelde (110 m)

Stadtgliederung

Seit der kommunalen Gebietsreform 1973 setzt sich die Stadt Hann. Münden aus der Kernstadt und insgesamt zehn Ortsteilen zusammen.

  • Kernstadt: Altmünden, Hermannshagen, Innenstadt, Neumünden, Kattenbühl, Blume.
  • Ortsteile: Bonaforth, Gimte (mit Hilwartshausen), Hedemünden, Hemeln (mit Bursfelde und Glashütte), Laubach, Lippoldshausen, Mielenhausen, Oberode, Volkmarshausen, Wiershausen.

Die „Stadtbereiche“ der Kernstadt sind bei der Ausdehnung der Stadt über die Stadtmauer der historischen Altstadt hinaus nach Plänen des Magistrats im 19. Jahrhundert entstanden, ohne ausdrücklich als Stadtteile gewidmet worden zu sein (siehe § 40 NGO). Nach weiterer Entwicklung der Stadt im 20. Jahrhundert decken sie heute mit ihren ursprünglichen Grenzen nicht mehr alle bebauten Flächen der Kernstadt ab.

Nachbarorte

Die Nachbargemeinden sind unter anderen Fuldatal, Reinhardshagen, Scheden, Staufenberg und Witzenhausen. Nicht weit entfernte größere Ortschaften sind Göttingen und Dransfeld; im Südwesten liegt die Großstadt Kassel.

Klima

Hann. Münden liegt bei der Jahresdurchschnittstemperatur und der Niederschlagsmenge im Durchschnitt der gemäßigten Zone. Im Frühjahr, Herbst und Winter ist Nebel im Tal der Kernstadt recht häufig. Der kälteste Monat ist der Januar mit durchschnittlich −1 bis +2 Grad Celsius. Die wärmsten Monate sind im langjährigen Mittel die Monate Juli und August mit je 13 bis 23 °C.

Geologische Verhältnisse

Hann. Münden gehört geologisch und geographisch zum Niedersächsischen Bergland. Die Altstadt mit dem Zusammenfluss von Fulda und Werra liegt in einem Becken vor dem Durchbruch der Weser zwischen dem Rabanenkopf (Reinhardswald) und dem Questenberg (Mündener Stadtforst); an dieser Stelle beträgt die Breite des Tales nur 400 m. Das Niedersächsische Bergland ist von seiner Form her ein flaches Gewölbe aus Schichten der Triaszeit. Die Berghöhen und ihre Flanken werden aus Buntsandstein, Muschelkalk und Keuper gebildet. An vielen Stellen tritt Basalterguss vulkanischen Ursprungs auf (siehe Kleiner Steinberg), an einigen Stellen wurde Quarzit festgestellt. Das im Mesozoikum entstandene Mündener Buntsandsteingebiet wird im Flussdreieck von Werra und Fulda durch Material aus dem Paläozoikum ergänzt, das über Eder und Fulda ins Mündener Becken geschwemmt wurde.

Quelle: Wikipedia

Restaurant Reinigung in Hannoversch Münden – unser Unternehmen erledigt das für Ihre Zufriedenheit!

Sie haben Fragen zum Anliegen Restaurant Reinigung in Hannoversch Münden oder interessieren sich zeitliche Planungen und weitere Dienstleistungen im Bereich Immobilienmanagement? Besser gleich ein Angebot oder eine Experten-Beratung für Restaurant Reinigung in Hannoversch Münden anfragen.

Sie organisieren eine Ausschreibung für Restaurant Reinigung in Hannoversch Münden? Beziehen Sie uns gerne mit ein.

Restaurant Reinigung in Hannoversch Münden erfahrenen Profis überlassen

In Niedersachsen können Sie bei Immobilien auf uns als Komplettanbieter für Restaurant Reinigungen zählen. Unsere Kapazitäten sind für die Bedürfnisse der 25073 Einwohner in Hannoversch Münden und auf bundesweite Großstädte skalierbar. Mit gutem Facility Management werden Kapazitäten in Ihrem Standort in Hannoversch Münden frei. Sie können sich auf Ihre Fachbereiche konzentrieren und Ihren Erfolg in Niedersachsen ausweiten.

Leistungen für die Region Hannoversch Münden in Niedersachsen

Über Restaurant Reinigungen hinaus bieten wir ein Gesamtportfolio im Facility Management an. Sie sind unsicher, ob Ihr Ort zur Stadt Hannoversch Münden in Niedersachsen gehört? Fragen Sie bei uns an, wir sind überregional im Dienst. Sollten Sie Informationen zu einer Dienstleistung brauchen, informieren wir Sie gerne umfassend über die verfügbaren SECOTEK Leistungen in der Region Hannoversch Münden.

Benötigen Sie Infos zu Restaurant Reinigungen in Hannoversch Münden?

Wir antworten Ihnen kurzfristig.