SECOTEK – Nordrhein-Westfalen

Reinigungsdienst – Dortmund

In Städten und Kommunen von Nordrhein-Westfalen ist SECOTEK die nachhaltigere Option, überzeugen Sie sich von unserer Kompetenz bei Reinigungsdienste

Ausschließlich erfahrenes und bewährtes Elitepersonal für Reinigungsdienste wird in Dortmund und in ganz Deutschland beschäftigt. Ihr Spezialist für Gebäudemanagement – SECOTEK Facility Management ist in Nordrhein-Westfalen und in der gesamten Großregion qualifiziert, gründlich, schnell sowie zuverlässig.

Unsere Vorgehenspraktik und unsere Transparenz sind für unsere Aufträge in Dortmund entscheidend. Wir sind spezialisiert auf Reinigungsdienste in Nordrhein-Westfalen. Zu unseren Referenzen in Nordrhein-Westfalen zählen Betriebe mit Einzelstandorten, sowie Unternehmensketten mit multiplen Niederlassungen bundesweit.

Ziehen Sie einen Vorteil von unserem Können als Gebäudemanagement Dienstleister in Dortmund. Ansprechpartner für die Region von Dortmund:  Telefonisch und schriftlich können Sie sich an beliebige SECOTEK-Niederlassungen wenden – wir stehen Ihnen für Auskunft, Konzepte sowie Ausschreibungen für ganz Nordrhein-Westfalen gerne zur Verfügung.

Geographie

Lage

Dortmund liegt auf 86 m ü. NHN, 51° 30′ 51″ N, 7° 27′ 50″ O. Der Dortmunder Stadtteil Aplerbecker Mark liegt nach Angaben des Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen sogar mit den Koordinaten 51° 28′ 42″ N, 7° 33′ 18″ O mitten in Nordrhein-Westfalen. In Dortmund gilt wie in ganz Deutschland die Mitteleuropäische Zeit, die mittlere Ortszeit bleibt dieser gegenüber 30 Minuten und 7,7 Sekunden zurück.

Dortmund liegt im Südwesten der Westfälischen Bucht, dem südlichen Fortsatz der Norddeutschen Tiefebene an der Grenze zum Deutschen Mittelgebirge; südlich erheben sich die Ausläufer des Sauerlands und das Ardeygebirge, zu dem als nördlichste Erhebung noch der Dortmunder Rücken im Osten der Stadt gezählt wird. Hinter diesem liegt, als Teil der Hellwegbörden, die Werl-Unnaer Börde, nördlich grenzen das Lippetal und die Lipper Höhen im Münsterland an. Der Westen wird bestimmt durch den Ballungsraum Ruhrgebiet, dessen östlichem, westfälischem Teil Dortmund angehört.

Der Stadtkern von Dortmund liegt auf der Grenze zwischen nördlichem Flach- und südlichem Hügelland, dem sogenannten westfälischen Hellweg; entsprechend hat die Stadt Anteil an den Naturräumen der Hellwegbörden und des Westenhellwegs. Da auch der Oberlauf der Emscher durch Dortmund fließt, ist sie ebenso Teil des weiter nördlich gelegenen Naturraums Emscherland. Im Süden, unterhalb der Hohensyburg, bildet der Mittellauf der Ruhr die Stadtgrenze, in die auf Hagener Gebiet die Lenne mündet und dort den Hengsteysee bildet. Im Dortmunder Stadthafen beginnt außerdem der in den Norden führende Dortmund-Ems-Kanal.

Gewässer

Das Dortmunder Stadtgebiet ist relativ arm an natürlichen Gewässern. Zu den größeren Fließgewässern zählt neben der Ruhr im Dortmunder Süden an der Stadtgrenze zu den Städten Hagen und Herdecke nur der Fluss Emscher, der sich von Osten nach Westen durch das Stadtgebiet zieht. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleinere Bäche wie den Hörder Bach, Rüpingsbach, Schondelle, Roßbach oder Körnebach, die in die erstgenannten Flüsse münden oder zum Einzugsgebiet der Lippe gehören. Viele der Bäche dienten der Abwasserentsorgung, wurden jedoch im Zuge der Emscher-Renaturierung durch die Emschergenossenschaft nach und nach wieder in ihren naturnahen Zustand versetzt. Durch die Renaturierung wurde das Umfeld der Bäche hierbei erheblich aufgewertet. Außerdem befindet sich der Dortmund-Ems-Kanal (DEK, Gewässerkennzahl: 70501) als eine Bundeswasserstraße zwischen dem Dortmunder Stadthafen und Papenburg/Ems.

Mit der Hallerey, dem Lanstroper See, dem Pleckenbrinksee und dem Brunosee im Naturschutzgebiet Beerenbruch sind vier Seen eng mit der Bergbaugeschichte in Dortmund verknüpft. Diese Gewässer entstanden durch Bergsenkungen. Weiterhin wurden mit dem Hengsteysee und Phoenix-See zwei weitere Seen künstlich geschaffen.

Ausdehnung

Das Stadtgebiet Dortmunds umfasst 280,707 km². Damit liegt Dortmund auf Rang 26 unter den flächengrößten Gemeinden Deutschlands, unter den Großstädten auf dem neunten Platz. Seine Fläche wird in Nordrhein-Westfalen nur von den Großstädten Köln und Münster und der Stadt Schmallenberg überboten.

Der nördlichste Punkt Dortmunds liegt zwischen dem Stadtteil Groppenbruch und Lünen-Brambauer auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Schwieringhausen (51° 36′ 5″ N, 7° 25′ 11″ O), der südlichste 21 km von diesem entfernt gegenüber der Lennemündung (51° 25′ 1″ N, 7° 29′ 38″ O), der östlichste Punkt Dortmunds liegt nördlich des Flughafens im Stadtteil Wickede und grenzt an Unna-Massen (51° 31′ 44″ N, 7° 38′ 20″ O), der westlichste 23 km von diesem entfernt im Stadtteil Holte an der Grenze zu Bochum (51° 30′ 32″ N, 7° 18′ 12″ O). Grob kann man sich diese beiden Achsen als Diagonalen eines Quadrats vorstellen, das das Dortmunder Stadtgebiet bildet. Höchste Erhebung Dortmunds ist der im Stadtteil Syburg gelegene Klusenberg mit 254,33 m ü. NHN, der niedrigste Punkt befindet sich mit 49,5 m ü. NHN im Stadtteil Derne.

Nachbargemeinden

Dortmund grenzt auf 21 km an den Kreis Recklinghausen mit den Städten Castrop-Rauxel im Westen und Waltrop im Nordwesten. Von Norden bis Südosten ist Dortmund auf insgesamt 76 km vom Kreis Unna mit den Städten Lünen im Norden, Kamen im Nordosten, Unna im Osten, der Gemeinde Holzwickede sowie der Stadt Schwerte (beide im Südosten) umklammert. Daran schließt sich die nur zwei Kilometer lange Stadtgrenze zur kreisfreien Stadt Hagen direkt im Süden an. Im Dortmunder Südwesten stößt die Stadt über 17 km an den Ennepe-Ruhr-Kreis mit den Städten Herdecke und Witten. Genau im Westen liegt schließlich die kreisfreie Stadt Bochum, die Stadtgrenze ist hier zehn Kilometer lang. Insgesamt umfasst die Dortmunder Stadtgrenze somit 126 km.

Politische Geographie

Dortmund ist historisch ein Teil Westfalens und liegt heute im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Stadt ist kreisfrei und liegt im Bereich des Regierungsbezirks Arnsberg. Sie gehört sowohl dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe als auch dem Regionalverband Ruhr an. Daneben ist sie noch Mitglied in weiteren Zweckverbänden wie dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, dem Ruhrverband, der Emschergenossenschaft oder dem Lippeverband. Dortmund ist ein Oberzentrum Nordrhein-Westfalens und Teil der europäischen Metropolregion Rhein-Ruhr. Es ist eines der vier großen Zentren des Ruhrgebiets, neben Essen, Duisburg und Bochum.

Seit dem 1. Januar 1975 gliedert sich die Stadt Dortmund in zwölf Stadtbezirke.

Dieses sind die drei Innenstadtbezirke West, Nord und Ost sowie der sie umgebene Ring aus den im Uhrzeigersinn (beginnend im Norden) neun weiteren Bezirken Eving, Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck, Hörde, Hombruch, Lütgendortmund, Huckarde und Mengede. Jeder dieser Stadtbezirke wählt bei den Kommunalwahlen eine Bezirksvertretung und diese aus ihren Reihen einen Bezirksbürgermeister. In den Außenbezirken finden sich außerdem Bezirksverwaltungsstellen.

Unterhalb der Stadtbezirke wird die Stadt weiter in 62 statistische Bezirke und diese wiederum in insgesamt 170 statistische Unterbezirke unterteilt. Außerhalb der Innenstadtbezirke entsprechen diese häufig den in die Stadt Dortmund eingemeindeten ehemals eigenständigen Ortschaften. Neben dieser offiziellen Einteilung existieren auch noch die weiter unten aufgeführten urbanen Viertel.

Klima

Dortmund liegt wie ganz Deutschland in einer gemäßigten Klimazone. Die Stadt wird dem nordwestdeutschen Klimabereich zugeordnet und befindet sich auf der Grenze zwischen den Klimabezirken Münster- und Sauerland und damit im Übergangsbereich zwischen atlantisch-maritimem und Kontinentalklima.

Charakteristisch sind milde Winter und relativ kühle Sommer. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 9–10 °C, die Niederschlagsmenge im langjährigen Durchschnitt 750 mm. Überwiegende Windrichtung ist Südwest. Die Niederschläge sind recht gleichmäßig über das Jahr verteilt, im Winter dominiert Dauerregen, im Sommer kürzere, aber ergiebigere Regenschauer. Dementsprechend wird das Maximum im Juli mit 80–90 mm erreicht, das Minimum liegt bei 40–50 mm im Februar. Auch die Temperaturschwankungen fallen mit unter 20 °C eher gering aus, kältester Monat ist der Januar mit −6 bis 11 °C, am wärmsten wird es im August mit 10–35 °C. In Dortmund zeigen sich klimatische Merkmale dicht besiedelter Räume, so bilden sich beispielsweise für ein Stadtklima typische Wärmeinseln aus.

Quelle: Wikipedia

Reinigungsdienst in Dortmund – unsere Firma übernimmt das für Sie!

Haben Sie Fragen betreffend Reinigungsdienst in Dortmund oder interessieren sich Preisgestaltung und weitere Services im Bereich Gebäudereinigung? am besten gleich ein Angebot oder eine Experten-Beratung für Reinigungsdienst in Dortmund anfragen.

Sie organisieren eine Ausschreibung für Reinigungsdienst in Dortmund? Beziehen Sie uns gerne mit ein.

Angebot anfordern

Reinigungsdienst in der Region Dortmund sorgenfrei in fähigen Händen

Mit professionellem Facility Management werden Kapazitäten in Ihrer Firma in Dortmund frei. Sie können sich auf Ihre Kernarbeit konzentrieren und Ihren Erfolg in Nordrhein-Westfalen ausweiten. Auch in Nordrhein-Westfalen können Sie bei Facility Management Leistungen auf uns als Komplettanbieter für Reinigungsdienste zählen. Unsere Kapazitäten sind für die Bedürfnisse der 588462 Bürger in Dortmund und auf bundesweite Großstädte skalierbar.

Leistungen für Dortmund in Nordrhein-Westfalen

Sie sind unsicher, ob Ihr Ort zur Stadt Dortmund in Nordrhein-Westfalen gehört? Fragen Sie bei uns an, wir sind überregional im Dienst. Sollten Sie eine Leistung benötigen, informieren wir Sie gerne detailliert über unsere Leistungen in der Region Dortmund. Über Reinigungsdienste hinaus bieten wir ein umfassendes Leistungspaket im Facility Management an.

Fragen zu Reinigungsdienste in Dortmund?

Wir antworten Ihnen kurzfristig.