SECOTEK – Nordrhein-Westfalen

Reinigung von Anlagen in Essen – SECOTEK Nordrhein-Westfalen

An Orten in Nordrhein-Westfalen, wo es darauf ankommt, ist unser Unternehmen die Koryphäe, überzeugen Sie sich selbst

Unser Unternehmen setzt in Essen und in ganz Deutschland ausschließlich belastbares und fähiges Personal für Reinigungen von Anlagen ein. SECOTEK Facility Management ist in Nordrhein-Westfalen und in der gesamten Großregion Ihr Partner für Gebäudemanagement – sachkundig, gründlich, schnell und zuverlässig.

Unsere Vorgehensweise und unsere Transparenz in allen Arbeitsschritten sind für unsere Aufträge in Essen entscheidend. Überzeugen Sie sich von unseren Referenzen und unseren Erfolg bei Reinigungen von Anlagen in Nordrhein-Westfalen. Zu unseren Aufträgen in Nordrhein-Westfalen zählen Industrieunternehmen mit Einzelstandorten, wie auch Handelsketten mit multiplen Immobilien deutschlandweit.

Mit ihren Fähigkeiten beeinflusst unser Personal die Lebensqualität jedes einzelnen Menschen in dem Unternehmen in der Region Essen. Profitieren Sie von unserer Expertise als Facility Management Dienstleister in der Region Essen. Wir stehen Ihnen für Expertenberatungen, Angebote sowie Ausschreibungen für ganz Nordrhein-Westfalen gerne zur Seite.

Geographie

Räumliche Lage

Essen liegt im Zentrum des Ruhrgebietes, zum größten Teil nördlich der Ruhr, die unter anderem zwischen den Stadtteilen Kupferdreh, Heisingen, Fischlaken und Werden aufgestaut, den Baldeneysee bildet.

Essen befindet sich in der Metropolregion Rhein-Ruhr, einer Wirtschaftsregion und einem städtischen Ballungsraum im Westen Deutschlands. Die Region zählt zu den größten Verdichtungsräumen innerhalb der europäischen Megalopolis und ist somit der größte Ballungsraum in Deutschland. In den 20 kreisfreien Städten und zehn Kreisen der Region leben rund elf Millionen Einwohner auf knapp 10.000 km² (Stand 2005). Etwa neun Millionen Menschen leben in einem Umkreis von 50 Kilometern um Essen. Essen ist eines der vier großen Zentren des Ruhrgebiets, neben Dortmund, Duisburg und Bochum.

Die mittlere Höhenlage der Stadt beträgt 116 m ü. NN. Die höchste Erhebung des Stadtgebiets befindet sich in Heidhausen und beträgt 202,5 m ü. NN, die tiefste Stelle in Karnap misst 26,5 m ü. NN. Der geografische Mittelpunkt Essens befindet sich in Rüttenscheid im Bereich Müller-Breslau-Straße und Wittenbergstraße. Die Lage der Stadt an der nördlichen Grenze der Mittelgebirge bestimmt den geographischen Bauplan Essens und des gesamten Ruhrgebietes, das eine deutliche Ost-West-Ausstreckung zwischen Ruhrtal im Süden über die Hellwegebene bis zur Emschertalung im Norden aufweist. Die beiden von Ost nach West verlaufenden Flüsse Ruhr und Emscher geben der Landschaft ihre eigene Prägung. Die aus dem Sauerland kommende Ruhr windet sich um die Hügel der südlichen Stadtteile und bildet Auenlandschaften sowie die Stauseen Baldeneysee und Kettwiger See. Die Emscher im Norden und parallel dazu der Rhein-Herne-Kanal verlaufen schnurgerade durch das Stadtgebiet und münden, wie die Ruhr, bei Duisburg in den Rhein.

Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets beträgt in Nord-Süd-Richtung 21 Kilometer und in West-Ost-Richtung 17 Kilometer. Die Länge der Stadtgrenze beläuft sich auf 87 Kilometer.

Gewässer

Im gesamten Stadtgebiet befinden sich Bachläufe mit einer Länge von rund 275 Kilometern. Zu den bekanntesten Gewässern zählen im Norden die Emscher und der Rhein-Herne-Kanal sowie im Süden der Stadt die Ruhr mit dem Baldeneysee und dem Kettwiger See.

Im Norden der Stadt befinden sich die Bäche, die durch die Industrialisierung gekennzeichnet sind. Viele der Bäche dienen der Abwasserentsorgung, die jedoch im Zuge der Emscher-Renaturierung durch die Emschergenossenschaft nach und nach wieder in einen naturnahen Zustand versetzt werden. Durch die Renaturierung wird das Umfeld der Bäche aufgewertet. Zu diesen Köttelbecken zählen der Borbecker Mühlenbach, die Berne, der Stoppenberger Bach sowie der Schwarzbach. Zu den Bächen, die ihren naturnahen Zustand behalten haben, zählen der Hexbach, der Barchembach und die Schönebecke.

Im Süden der Stadt fließen die Ruhr und naturnahe Bäche, die in großen Teilen in Landschaftsschutzgebiete eingebunden sind. Zu den größeren zählen der Hesperbach und der Deilbach, kleinere sind der Oefter Bach, der Schuirbach und der Wolfsbach.

Stadtgliederung

Das Stadtgebiet Essens besteht aus neun Stadtbezirken. In jedem Stadtbezirk gibt es eine Bezirksvertretung mit jeweils 19 Mitgliedern. Vorsitzender der Bezirksvertretung ist der Bezirksbürgermeister. Die Stadtbezirke werden mit römischen Zahlen und mit einem besonderen Namen, der teilweise auch aus mehreren Stadtteilnamen besteht, gekennzeichnet.

Die neun Stadtbezirke sind in insgesamt 50 Stadtteile unterteilt. Die meisten der Stadtteile waren früher einmal selbstständige Gemeinden und verloren ihre Selbständigkeit durch Eingemeindungen. Die Stadtteile werden mit einer zweistelligen arabischen Zahl gekennzeichnet.

Aufgrund der naturräumlichen Gliederung ist das Essener Stadtbild deutlich zweigeteilt zwischen den dicht besiedelten nördlichen Stadtteilen sowie den Bereichen um die Innenstadt herum einerseits und dem durch ausgedehnte Grünflächen und eher kleinräumige Bebauung geprägten südlichen Teil andererseits.

Nachbarstädte

Folgende Städte grenzen an Essen (von Osten im Uhrzeigersinn):

  • Stadtwappen der kreisfreien Stadt Bochum.svg Bochum
  • DEU Hattingen COA.svg Hattingen (Ennepe-Ruhr-Kreis)
  • DEU Velbert COA.svg Velbert (Kreis Mettmann)
  • DEU Heiligenhaus COA.svg Heiligenhaus (Kreis Mettmann)
  • DEU Ratingen COA.svg Ratingen (Kreis Mettmann)
  • DEU Muelheim an der Ruhr COA.svg Mülheim an der Ruhr
  • DEU Oberhausen COA.svg Oberhausen
  • DEU Bottrop COA.svg Bottrop
  • DEU Gladbeck COA.svg Gladbeck (Kreis Recklinghausen)
  • DEU Gelsenkirchen COA.svg Gelsenkirchen

Klima

Die durchschnittliche Temperatur in Essen beträgt 11,3 °C im Jahresmittel. Der kälteste Monat ist der Januar mit 3,4 °C, der wärmste der Juli mit 19,7 °C. Die Niederschlagsmenge beträgt 866 Millimeter pro Jahr, wobei der meiste Niederschlag, mit 93 Millimetern, im Dezember fällt.

Quelle: Wikipedia

Reinigung von Anlagen in Essen – unser Betrieb macht das für Ihre Immobilie!

Sie haben Fragen zum Anliegen Reinigung von Anlagen in Essen oder interessieren sich für Preise oder weitere Leistungen im Bereich Immobilienmanagement? Warum nicht gleich ein Angebot oder eine Experten-Beratung für Reinigung von Anlagen in Essen anfragen.

Sie organisieren eine Ausschreibung für Reinigung von Anlagen in Essen? Wir würden gerne ein Angebot abgeben.

Jetzt Infos anfordern

Reinigung von Anlagen in und rund um Essen nachhaltig in besten Händen

Mit gutem Immobilienmanagement werden Ressourcen in Ihrem Unternehmen in Essen entlastet. Sie können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und Ihren Erfolg in Nordrhein-Westfalen ausweiten. Nicht nur in Nordrhein-Westfalen können Sie bei Immobilien auf uns als Komplettanbieter für Reinigungen von Anlagen zählen. Unsere Leistungskapazitäten sind für den Bedarf der 593085 Menschen in Essen und auf bundesweite Städte skalierbar.

Unsere Fachbereiche in Essen in Nordrhein-Westfalen

Über Reinigungen von Anlagen hinaus bieten wir ein umfassendes Leistungspaket im Facility Management an. Sie sind unsicher, ob Ihr Ort zur Stadt Essen in Nordrhein-Westfalen gehört? Fragen Sie bei uns an, wir sind überregional im Dienst. Sollten Sie eine Leistung benötigen, informieren wir Sie gerne detailliert über unser Angebot in der Region Essen.

Benötigen Sie ein Angebot für Reinigungen von Anlagen in Essen?

Wir antworten Ihnen kurzfristig.

SECOTEK Facility Management