SECOTEK – Mecklenburg-Vorpommern

Grünanlagenpflege im Raum Schwerin

Bei Immobilien und Gewerbestätten in Mecklenburg-Vorpommern ist SECOTEK das Expertenteam, falls es um Grünanlagen-Pflegeleistungen geht

Wir setzen in Schwerin und in ganz Deutschland erlesenes geschultes und bewährtes Elitepersonal für Grünanlagen-Pflegeleistungen ein. SECOTEK Facility Management ist in Mecklenburg-Vorpommern und regional Ihr Partner für Facility Management – routiniert, gründlich, schnell sowie zuverlässig.

Unsere Arbeitsweise und unsere transparenten Workflows sind für unsere Kunden in Schwerin entscheidend. Wir sind führend bei Grünanlagen-Pflegeleistungen in Mecklenburg-Vorpommern. Zu unseren Referenzen in Mecklenburg-Vorpommern zählen Industrieunternehmen mit Einzelstandorten, aber auch Unternehmensketten mit multiplen Standorten bundesweit.

Lassen Sie sich überzeugen von unserer Qualität als Gebäudemanagement Dienstleister in und rund um Schwerin. Ansprechpartner für das Einzugsgebiet Schwerin:  Telefonisch und schriftlich können Sie sich an beliebige SECOTEK-Standorte wenden – wir stehen Ihnen für Expertenberatungen, Angebote sowie Ausschreibungen für die Region Mecklenburg-Vorpommern gerne zur Seite.

Geografie

Schwerin liegt im Westen des Landes Mecklenburg-Vorpommern am Südwestufer des Schweriner Sees in einer waldreichen Seenlandschaft. Weitere Seen im Stadtgebiet sind der Burgsee, der Faule See, der Grimkesee, der Heidensee, die Große Karausche, der Lankower See, der Medeweger See, der Neumühler See, der Ostorfer See, der Pfaffenteich und der Ziegelsee. Fließgewässer sind der Aubach, dessen Wasser über die Verbindung mehrerer Seen den Schweriner See speist, und die Stör, der zur Wasserstraße ausgebaute natürliche Abfluss des viertgrößten deutschen Sees.

Die Einwohner bezeichnen Schwerin gerne als die „Stadt der sieben Seen und Wälder“. Diese Bezeichnung geht auf eine Zeit zurück, als Schwerin noch nicht seine heutige geografische Ausdehnung hatte und tatsächlich von nur sieben Seen umgeben war. Die weitläufigen Wälder mussten nach und nach der städtebaulichen Entwicklung weichen, zahlreiche Waldreste sind vor allem an den Ufern der Seen erhalten geblieben. Von den 130,46 km² Stadtfläche sind 28,9 Prozent mit Wasser und 18,5 Prozent mit Wald bedeckt. Die Höhe der Stadt über dem Meeresspiegel beträgt 38 Meter an den Ufern des Schweriner Sees und 86,1 Meter auf dem Weinberg im Stadtteil Neumühle.

Die nächsten größeren Städte sind Lübeck ca. 54 Kilometer nordwestlich, die Regiopole Rostock ca. 69 Kilometer nordöstlich und Hamburg rund 94 Kilometer westlich. Raumplanerisch gehört das Oberzentrum Schwerin zur Region Westmecklenburg (mit Wismar als bedeutendem Zentrum an der Ostseeküste); es wurde 2016 Bestandteil der Metropolregion Hamburg.

Nachbargemeinden

Die Stadt Schwerin grenzt an folgende Gemeinden (im Uhrzeigersinn, beginnend im Nordosten am Ostufer des Schweriner Sees):

  • im Landkreis Ludwigslust-Parchim: Leezen, Raben Steinfeld und Plate (Amt Crivitz), Lübesse (Amt Ludwigslust-Land), Holthusen, Pampow, Klein Rogahn und Wittenförden (alle Amt Stralendorf)
  • im Landkreis Nordwestmecklenburg: Brüsewitz, Pingelshagen, Klein Trebbow, Seehof und Lübstorf (Amt Lützow-Lübstorf)

Stadtgliederung

Das Stadtgebiet Schwerins ist gemäß § 11 Abs. 2 der Hauptsatzung in derzeit 17 Ortsteile mit je einem Ortsbeirat eingeteilt. Die Ortsteile bestehen aus einem oder mehreren Stadtteilen. Die Ortsbeiräte haben je nach Einwohnerzahl zwischen 5 und 15 Mitglieder. Sie werden nach jeder Kommunalwahl von der Stadtvertretung für die Dauer der Wahlperiode der Stadtvertretung bestimmt. Die Ortsbeiräte sind zu wichtigen, den Ortsteil betreffenden Angelegenheiten zu hören und haben ein Initiativrecht. Die endgültigen Entscheidungen trifft jedoch die Stadtvertretung der Gesamtstadt.

Die 17 gegenwärtigen Ortsteile mit ihren zugehörigen Stadtteilen:

  • Ortsteil 1: Schelfstadt, Werdervorstadt, Schelfwerder
  • Ortsteil 2: Altstadt, Feldstadt, Paulsstadt, Lewenberg
  • Ortsteil 3: Großer Dreesch (ehem. Dreesch I)
  • Ortsteil 4: Neu Zippendorf (ehem. Dreesch II)
  • Ortsteil 5: Mueßer Holz (ehem. Dreesch III)
  • Ortsteil 6: Gartenstadt, Ostorf (ehem. Haselholz, Ostorf)
  • Ortsteil 7: Lankow
  • Ortsteil 8: Weststadt
  • Ortsteil 9: Krebsförden
  • Ortsteil 10: Wüstmark, Göhrener Tannen
  • Ortsteil 11: Görries
  • Ortsteil 12: Friedrichsthal
  • Ortsteil 13: Neumühle, Sacktannen
  • Ortsteil 14: Warnitz
  • Ortsteil 15: Wickendorf, Medewege
  • Ortsteil 16: Zippendorf
  • Ortsteil 17: Mueß

Südlich des Stadtteils Neumühle befindet sich eine etwa 12 Hektar große Enklave, die zur Gemeinde Klein Rogahn gehört.

Geologie

Schwerin liegt nördlich einer Eisrandlage der Weichseleiszeit. Das Relief wurde durch verschiedene Phasen und Staffeln des Brandenburger Stadiums der Weichselvereisung geprägt. Es existieren kuppige Grund- und Endmoränenzüge im Westteil und ein Sanderbereich im Süden und Osten der Stadt. Die Anhöhen der Endmoräne im Westen erreichen bei Neumühle 86,1 m ü. HN.

Ein Teil der Seen, wie der Lankower und der Neumühler See, entstand nach Rückgang des Eises aus ehemaligen Schmelzwasserrinnen, die sich dauerhaft mit Wasser füllten.

Der Schweriner See liegt in einer vorpleistozänen Senke, die sich von Wismar bis zur Lewitz erstreckt. Als Zungenbecken ausgeformt wurde das Gewässer in der Frankfurter Phase der Weichseleiszeit. Das Gletschertor mit Schmelzwasserabfluss in Richtung Elbe-Urstromtal bestand dabei im Bereich Mueß. Spätere glaziale Phasen hinterließen Moränenmaterial im See, wie etwa in Höhe des Paulsdamms, der Innen- und Außensee abtrennt, sowie zu den heute anliegenden Seen, wie etwa dem Ziegelsee.

Klima

In Schwerin herrscht ein gemäßigtes Klima. Das Temperatur-Jahresmittel von 1961 bis 1990 betrug 8,4 °C. Die Differenz der Mitteltemperatur des wärmsten und kältesten Monats lag bei 17,2 Grad. Durchschnittlich fielen je Jahr und Quadratmeter 621 Millimeter Niederschlag. Im Vergleich zum Nordwesten Deutschlands ist das Frühjahr kühler, bedingt durch raue Nordostwinde. Die Sommerhitze wird durch die Nähe zur Ostsee abgemildert, dieses Gewässer wirkt im Herbst wärmend.

Quelle: Wikipedia

Grünanlagenpflege in Schwerin – unser Unternehmen macht das für Sie!

Benötigen Sie Infos betreffend Grünanlagenpflege in Schwerin oder interessieren sich für Preise oder weitere Arbeiten im Bereich Gebäudereinigung? Gleich ein Angebot oder eine Experten-Beratung für Grünanlagenpflege in Schwerin anfordern.

Sie haben eine Ausschreibung für Grünanlagenpflege in Schwerin? Wir würden gerne ein Angebot abgeben.

Jetzt Infos anfordern

Grünanlagenpflege für Schwerin in erfahrenen Händen

Mit effizientem Immobilienmanagement werden Kapazitäten in Ihrem Standort in Schwerin frei. Sie können sich auf Ihre Fachbereiche konzentrieren und Ihren Erfolg in Mecklenburg-Vorpommern ausweiten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern können Sie bei Immobilien auf uns als Komplettanbieter für Grünanlagen-Pflegeleistungen zählen. Unser Portfolio-Kapazitäten sind für die Ansprüche der 96641 Ansässigen in Schwerin und auf bundesweite Städte skalierbar.

SECOTEK Angebot für Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern

Über Grünanlagen-Pflegeleistungen hinaus bieten wir ein umfassendes Leistungspaket im Facility Management an. Sie sind unsicher, ob Ihre Lokalität zur Stadt Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern gehört? Fragen Sie bei uns an, wir sind bundesweit im Dienst. Sollten Sie eine Leistung benötigen, informieren wir Sie gerne detailliert über unser Portfolio in der Region Schwerin.

Fragen zu Grünanlagen-Pflegeleistungen in der Region Schwerin?

Wir beantworten Ihre Fragen gerne!

SECOTEK Facility Management